Grenzenlos Netzwerktreffen

Vorlesen

Über das Netzwerktreffen

Am 17.10.2018 findet von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr im Evangelischen Stadtteilhaus leo das 5. Netzwerktreffen - Inklusion in der Kinder- und Jugendarbeit in Mittelfranken statt.

Das Netzwerk

Das Netzwerktreffen richtet sich an hauptberufliche und ehrenamtliche Akteur*innen der Kinder- und Jugendarbeit in Mittelfranken und verfolgt das Ziel, Inklusion als Querschnittsthema in den Strukturen der Jugendarbeit in Mittelfranken zu etablieren.

Zum Haus

Das Evangelische Stadtteilhaus leo ist im Stadtteil St. Leonhard. In dem Stadtteil leben Menschen
unterschiedlichster nationaler Herkunft und er weist viele soziale Probleme auf. Arbeitslosigkeit
und Armut sind sehr ausgeprägt und schränken vor allem die Entwicklungschancen
der Kinder ein.
Im leo steht Teilhabe (Inklusion) im Sinne von gleichberechtigtem und partnerschaftlichem
Miteinander der Menschen im Vordergrund. Die Schwerpunkte unserer Angebote richten sich
an Kinder, Jugendliche, Menschen mit Behinderung und bedürftige Menschen.

Evangelisches Stadtteilhaus leo
Kreutzerstraße 5
90439 Nürnberg

Ablauf des Netzwerktreffens


1. Begrüßung Vorstellung des Hauses und der Angebote
2. Vorstellung des Hauses und der Angebote
3. Barrierearme Werbung—aber wie?
4. Austausch
5. Sonstiges
6. Verabschiedung

Themen für das Netzwerktreffen

Barrierearme Werbung—aber wie?

Werbung für alle Zielgruppen gerecht zu gestalten ist nicht immer leicht. Was ist eine gute
Lösung, mit der sich alle Zielgruppen angesprochen fühlen. Gebe ich Flyer nur in leichter
Sprache raus? Mache ich für eine Veranstaltung zwei unterschiedliche Flyer? Oder gibt es
vielleicht einen Mittelweg, der für alle Zielgruppen ansprechend ist? Dieser Frage möchten
wir bei diesem Netzwerktreffen auf den Grund gehen.

In der Austauschrunde beschäftigen wir uns mit verschiedensten Themen, die für
Inklusion in der Kinder– und Jugendarbeit relevant sind. Bei diesem Netzwerktreffen setzen
wir uns mit den im Folgenden aufgeführten Themen und Fragen.

Austauschrunde

In der Austauschrunde beschäftigen wir uns mit verschiedensten Themen, die für
Inklusion in der Kinder– und Jugendarbeit relevant sind. Bei diesem Netzwerktreffen setzen
wir uns mit den im Folgenden aufgeführten Themen und Fragen.

 

Alter vs. Entwicklung

Gruppenzusammensetzung aber wie? Gar nicht so leicht. Setze ich eine Altersgrenze? -
Aber was mache ich dann mit den Teilnehmer*innen mit Behinderung, die dieser Altersgrenze
vielleicht im intellektuellen Bereich entsprechen, aber wesentlich älter sind?

Häuser und Räumlichkeiten für Veranstaltungen

Welche Kriterien sind wichtig, worauf sollte geachtet bei der Suche nach Räumlichkeiten
oder Häusern für inklusive Veranstaltungen geachtet werden? Wer genau ist die
Zielgruppe und welchen Bedürfnissen muss der Veranstaltungsort gerecht werden? Vielleicht
hat auch jemand Tipps für geeignete Veranstaltungsorte.

Eigene Themen

Mit welchen Themen bezüglich Inklusion in der Kinder– und Jugendarbeit beschäftigt ihr
euch /beschäftigen sie sich gerade? Welche offenen Fragestellungen gibt es für euch /sie
gerade? In der Austauschrunde ist Platz für all eure / ihre offenen Fragen. Bitte gebt / geben
sie diese einfach in eurer / ihrer Anmeldung mit an.

 

Anmeldung bitte bis zum 12.10.18 unten.

 

 

 

Bild- und Toneinwilligung

Bei dieser Veranstaltung können Bild-, Ton- und Filmaufnahmen entstehen, die vom Bezirksjugendring gespeichert und veröffentlicht werden.
verwendet und zu diesem Zwecke auch abgespeichert werden dürfen. Die Fotos und/oder Videos dienen ausschließlich der Öffentlichkeitsarbeit des Bezirksjugendrings Mittelfranken.
Ich bin mir darüber im Klaren, dass Fotos und/oder Videos im Internet von beliebigen Personen abgerufen werden können. Es kann trotz aller technischer Vorkehrungen nicht ausgeschlossen werden, dass solche Personen die Fotos und/oder Videos weiterverwenden oder an andere Personen weitergeben.
Diese Einverständniserklärung ist freiwillig und kann gegenüber dem/der Veranstalter*in jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Sind die Aufnahmen im Internet verfügbar, erfolgt die Entfernung, soweit dies dem/der Veranstalter/-in möglich ist.