Fachtagung Offene Kinder- und Jugendarbeit

Vorlesen
Vorlesen

Ich bin dann mal web. Offenen Kinder- und Jugendarbeit im digitalen Raum.

Am 10.11.2020 findet die Fachtagung für Mitarbeiter*innen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit statt. Worum geht es? - „Das Internet“ nimmt für viele Kinder und Jugendliche heutzutage, aber nun auch besonders durch die anhaltende Pandemie, einen zentralen Platz in ihrer Lebenswelt ein. Junge Menschen sind online und bewegen sich selbstverständlich in virtuellen Räumen - sei es in sozialen Netzwerken oder auf digitalen Gaming-Plattformen. Was Kinder und Jugendliche tagtäglich beschäftigt und bewegt, spielt natürlich in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit nicht nur in Zeiten der Krise eine entscheidende Rolle.
Eine aktive Auseinandersetzung mit pädagogischen Fragestellungen der Digitalisierung, dem Umgang mit Informationen und Inhalten in sozialen Netzwerken oder auch der eigenen Haltung und Nutzung von digitalen Medien ist dabei genauso kritisch, wie Fragestellungen nach der Rolle der Jugendeinrichtung und deren Infrastruktur für solche Herausforderungen. Wir freuen uns sehr die Mitarbeiter*innen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit einzuladen, um gemeinsam diese Fragestellungen zu bearbeiten und Raum für Austausch aus der pädagogischen Praxis zu bieten.
Die Tagung wird aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wie viele andere Präsenzveranstaltungen des Bezirksjugendrings in den digitalen Raum verlagert. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, die Fachtagung vor ihrem Rechner mitzuverfolgen und über das Programm aktiv daran teilzunehmen.

 

 

20200929_okja_poster_neu.jpg

Die Programmpunkte in der Übersicht:


ab 9.15 Uhr Ankommen im „digitalen Raum“
9.30 Uhr Begrüßung
9.45 Uhr Hauptreferat
10.30 Uhr Pause
10.45 Uhr Arbeitsgruppen Runde 1
12.30 Uhr Mittagspause
13.30 Uhr Berichte BJR, BezJR, Burg Hoheneck
14.30 Uhr Pause
14.45 Uhr Arbeitsgruppen Runde 2
16.30 Uhr Ausblick, Auswertung
17.00 Uhr Ende

Veranstaltungsort :


Es handelt sich um eine Online-Veranstaltung, die über das Programm ZOOM durchgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt "Zur Technik".


Veranstaltungsdatum:


Dienstag, 10.11.2020 09:15- 17:00 Uhr



Zur Technik:


Für die Online-Tagung greifen wir auf das Programm Zoom zurück. Mit diesem Programm kann die gesamte Tagung am Computer oder Smartphone verfolgt werden. Über die Chat-Funktion sowie die Nut-zung eines Mikrofons haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen direkt an die Referent*innen zu übermitteln und sich mit anderen Teilnehmer*innen auszutauschen. Das Programm können Sie für Ihr Smartphone im jeweiligen Appstore (Android und Apple) herunterladen, den Client für Windows und Mac finden Sie hier. Sollten Sie eine Installation nicht wünschen, so kann die Online-Tagung auch via Browser (Chrome und Microsoft Edge) verfolgt werden, Sie können dann möglicherweise nicht die volle Funktionalität des Programms nutzen.

Weitere Informationen erhalten Sie mit der Bestätigungsmail, in welcher Sie auch den Link zur Teilnahme finden. Um einen ersten Test Ihres Computer oder Mac-Systems durchzuführen, können Sie diesem Link folgen.

Hauptreferat - "Offene Kinder- und Jugendarbeit im digitalen Raum. „Was ist los im Netz?“ – Entwicklungen, Trends und Herausforderungen"


In diesem Jahr ist alles ein wenig anders und diese Veränderungen ziehen auch Herausforderungen bei der Medienerziehung und Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen mit sich.
In Verbindung mit aktuellen Herausforderungen werden die Mediennutzung von Kindern und Jugendli-chen sowie aktuelle Entwicklungen und Trends beleuchtet. Zudem wird aufgezeigt, warum sich Kinder und Jugendliche von bestimmten Apps und Angeboten so faszinieren lassen.

Tina Drechsel, Medienpädagogische Referentin, JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

 

 


Die Teilnahme an der Online-Tagung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

 

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, bitte schnell, spätestens aber bis 03.11.2020 online anmelden.

Sollte die Tagung ausgebucht sein, benachrichtigen wir Sie.

Arbeitsgruppen—bitte zwei auswählen

AG 1: Gaming - Verstehen, was unsere kinder spielen

Wir versuchen zu ergründen, welchen Wert Videospiele für Kinder und Jugendliche haben und wie wir uns dieser Lebenswelt pädagogisch sinnvoll nähern können. Danach werfen wir einen Blick auf problematische Aspekte von Videospielen, die nicht durch die Alterskennzeichnung beschrieben werden. Nach einem medienpädagogischen Ausblick haben wir Zeit, gemeinsam konkrete "Problemfälle" zu besprechen und Lösungsansätze zu formulieren.

Jens Fissenewert; Spielpädagoge

AG 2: Digitale Kommunikation in der Jugendarbeit

Wer lebensweltorientiert arbeiten will, der kommt an den digitalen Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen nicht vorbei. Pädagogischen Institutionen stellt sich heutzutage die nicht mehr die Frage, ob sie (auch) digital mit ihrer Zielgruppe kommunizieren wollen, sondern vor allem wie. Rechtliche Stolpersteine und viel Unsicherheit im Umgang pflastern den Weg in die Zukunft. Im Workshop ist Raum für Fragen und die Diskussion, wie die Jugendarbeit es schaffen kann, Kinder- und Jugendliche auch in digitalen Räumen zu begleiten.

Gabi Uhlenbrock; Diplom-Sozialpädagogin, Computermedienpädagogin

AG 3: W-LAN im Jugendtreff

Der Zugang zur digitalen Welt stellt inzwischen ein grundlegendes Bedürfnis junger Menschen dar. Fachkräfte in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit stehen vor der Herausforderung den Umgang mit digitalen Medien in ihrem Konzept zu verankern. In diesem Workshop klären wir Fragen in Bezug auf W-LAN im Jugendzentrum. Welche rechtlichen Grundlagen im Jugendschutz gibt es zu beachten und wie können Medienpädagogische Angebote in der Einrichtung aussehen?

Lisa Walden; Referentin für Offene Kinder- und Jugendarbeit, Mobile Jugendarbeit, Streetwork, Aktivspielplätze Bereich Struktur und Förderung

Anmeldung

Einwilligung Bild und Ton

Bei dieser Veranstaltung können Bild-, Ton- und Filmaufnahmen entstehen, die vom Bezirksjugendring gespeichert und veröffentlicht werden bzw. an die Presse weitergegeben werden.
Diese Einverständniserklärung ist freiwillig und kann gegenüber dem Bezirksjugendring jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Sind die Aufnahmen im Internet verfügbar, erfolgt die Entfernung, soweit dies dem Bezirksjugendring Mittelfranken möglich ist.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass Bild-, Ton- und Filmaufnahmen von mir bzw. meinem Kind gemacht werden, die zur Dokumentation der Maßnahme und der Bewerbung von Angeboten der Jugendhilfe geeignet sind und ganz oder in bearbeiteten Ausschnitten in eigenen oder fremden Publikationen veröffentlicht werden.