Fronten aufbrechen!

Vorlesen

Fronten aufbrechen!

Beschreibung

Der Jugendclub des Stadttheater Fürths wird im Juli 2019 Leonhard Seidls Roman Fronten uraufführen. Zu den Aufführungen ist ein Rahmenprogramm geplant, das Aspekte politischer und kultureller Bildung kombiniert. In Seidls Roman werden die Wirkungsweisen gesellschaftlicher Schieflagen wie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus thematisiert. In dem Spannungsverhältnis von Roman, Dramatisierung und jugendlicher Lebenswelt können diese demokratiegefährdenden Themen neu diskutiert werden. Zu dieser Diskussion laden wir über die Aufführungen hinaus mit dem Workshopformat "Fronten aufbrechen!" Jugendliche und Multiplikator*innen zur Auseinandersetzung ein. Hierbei wird die Kunst zum Gesprächsanlass, um sich auszutauschen, wie wir in einer Gesellschaft miteinander leben wollen. Auch Philosophieren gilt als bewährte Methode für den Austausch auf Augenhöhe, daher ergänzt ein philosophisches Gespräch in dem über grundlegende Fragen unserer Gesellschaft gesprochen werden kann, das Rahmenprogramm.

  • 01.05.-17.07.19 Fronten aufbrechen! Workshops an Einrichtungen der Jugendarbeit und Schulen in der Stadt und im Landkreis Fürth
  • 02.07.2019 Lesen! Diskussion zur Inszenierung mit beteiligten Jugendliche und Menschen aus dem Literaturbetrieb und Zuhörer*innen über die Bedeutung, Notwendigkeit und Aufgabe engagierter Literatur in gesellschaftspolitisch unruhigen Zeiten
  • 18.07.-21.07.19 Fronten vier Aufführungen des Jugendclubs im Kulturforum Fürth
  • 19.07.19 Philosophische Gesprächsrunde mit Referent*in der Akademie für philosophische Bildung
  • 20.07.19 Offenes Publikumsgespräch mit Seidl, Beissel und den Schauspieler*innen.

Ziele

Ziel des Projekts ist es Jugendliche für demokratiegefährdende Phänomene wie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, stereotype Menschenbilder und Rechtsextremismus zu sensibilieren und sie und Multiplikator*innen hinsichtlich Toleranz und Diversity mit Elementen politischer und kultureller Bildung zu stärken.
Durch die Ansprache Jugendlicher trägt das Projekt zur kulturellen Teilhabe und zur politischen Bildung aller teil und damit zur Stärkung einer vielfältigen Gesellschaft, in der die Ausdrucksformen junger Menschen wesentlicher Bestandteil der Gemeinschaft sind.

20190315_Front_Flyer.jpg

Downloads

Workshopbuchung

Wenn Sie einen Workshop buchen wollen, bitten wir um einen Anfrage an sybille.koerner@bezjr-mfr.de oder telefonische Rücksprache unter 0911/23980912

Die Workshops finden Mittwoch bis Freitag zwischen Mai und Juli 2019 an Ihrer Schule oder Einrichtung der Jugendarbeit statt und sind für Sie kostenfrei.