Diversity in der Kulturellen Bildung

Vorlesen

Geschlechtersensible Maßnahmen der interkulturellen Kinder- und Jugendbildung in Mittelfranken

Interkulturelle Jugendkulturarbeit hat innerhalb der Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirks Mittelfranken seit einigen Jahren einen festen Platz. Durch das Fachprogramm Integration des Bayerischen Jugendrings wird in den Jahren 2018 und 2019 das Projekt „Geschlechtersensible Maßnahmen der interkulturellen Kinder- und Jugendbildung in Mittelfranken“, das an die Kinder- und Jugendkulturtage angeschlossen ist, durch Mittel der Bayerischen Staatsregierung ermöglicht.

 

 

BJR.gif

Kooperationen – Miteinander für Integration

Projektidee

Die schwerpunktbildende Jugendkulturarbeit beim Bezirksjugendring Mittelfranken mit dem Kooperationsnetzwerk der Kinder- und Jugendkulturtage, das über die Jahre kontinuierlich wachsen konnte, bietet einen optimalen Rahmen innerhalb der Strukturen der Jugendarbeit, um ein Projekt zur Integration junger Mädchen und Jungs mit Migrationsbiographie in den Jahren 2018 und 2019 zu initiieren und umzusetzen.  Unser Anliegen ist es sowohl Sensibilität für Geschlechterunterschiede in die Jugendkulturarbeit miteinzubeziehen, als auch vor diesem Hintergrund Integration neu zu denken. Wir setzen hierbei auf eine Mischung aus fachlicher Multiplikator*innenarbeit und direkter Jugendkulturarbeit, womit Raum für eine das Vorhaben der geschlechtersensiblen Maßnahmen der interkulturellen Kinder- und Jugendkulturarbeit abschließende Evaluation gegeben ist, um das Gelingen (und Misslingen) zu reflektieren und mögliche Gelingensbedingungen für Vorhaben dieser Art zu formulieren.

 

 

K1024_ANS_Jonglieren_Jungs__15_.JPGK1024_ANS_Jonglieren_Jungs__18_.JPG

Sensibilisierung für die Bedürfnisse von Jungen und Mädchen

Ziele


Mit dem Projekt möchte der Bezirksjugendring Mittelfranken einen Beitrag zur sozialen und kulturellen Integration junger Mädchen und Jungs mit Migrationsbiographie unter Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Bedürfnisse in die Jugendarbeit in Mittelfranken leisten. Ziel ist es dabei, die persönlichen, individuellen Bedürfnisse von Jungen und Mädchen ernst zu nehmen und diese in der Erarbeitung der Workshopkonzepte zu berücksichtigen. Wir möchten den Teilnehmer*innen im Alter von 6 bis 27 Jahren einen Raum eröffnen, der ihnen zugleich Schutz- und Möglichkeitsraum ist. Ein Raum, in dem sie sich selbst bewusst werden können, wer sie sind und gleichzeitig Sichtweisen und Haltungen anderer begegnen können. Durch die geschlechtergetrennten Workshops erhoffen wir uns, dass wir die spezifischen Lebenswelten von Mädchen und Jungen berücksichtigen können und wir dazubeitragen können, dass Benachteiligungen abgebaut werden können und Gleichberechtigung befördert werden kann.

K1024_FUEL_Parkour_Obermichelbach__5_.JPGK1024_FUEL_Parkour_Obermichelbach__3_.JPG

Soziale und Kulturelle Integration – Begegnungen schaffen, Teilhabe ermöglichen, über Werte nachdenken

VERmischen! Mädchen und Jungen

Im Jahr 2018 fanden sieben geschlechtersenible Maßnahmen der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung im Rahmen der Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirks Mittelfranken statt

 

  • Jonglieren für Jungs mit Jens Fissenewert in Ansbach
  • Hand in Hand für Mädchen mit Kerstin Himmler-Blöhß in Ansbach
  • Tanzworkshop für Mädchen in Erlangen
  • Tanzworkshop für Mädchen in Hemhofen
  • Parkour für Jungs mit Max Heckl in Obermichelbach
  •  Parkour für Jungs mit Max Heckl in Schwabach
  • Jonglieren für Jungs mit Jens Fissenewert in Treuchtlingen
K1024_ANS_HandinHand_Himmler__7_.JPGK1024_mischen_Bild1_OlgaKomarova.JPG